Kugelstrahlen, Sandstrahlen, Glasperlen-Strahlen, Loctite, ACC

SurTec 650, 495 L, 140

Für komplexe Vorbehandlung von Zinkgussdruckteilen und Alugussteilen bieten wir seit einiger Zeit das SurTec Verfahren an. Das flüssige Material kann im Tauch-, Spritz-, und Wischverfahren angewendet werden. Unsere vollautomatische Kammertauchanlage kann Werkstücke bis zu einer Größe von 800 × 800 × 1.300 mm verarbeiten.

Die unterschiedlichen Verfahren in Stichworten:

SurTec 650:
  • Chrom(VI)-freie Passivierung für Aluminium
  • geeignet zur Nachbehandlung von Eloxalschichten 1)
  • geeignet als Konversionsbeschichtung von Magnesium 1)
  • flüssiges Konzentrat auf der Basis von dreiwertigem Chrom
  • exzellenter Korrosionsschutz, vergleichbar mit sechswertigen Passivierungen
  • geeignet für hochlegiertes Aluminium, Guss und Schmiedeteile
  • sehr gut geeignet als Haftgrund für Lacke, Pulverbeschichtung und Klebstoffe
  • zugelassen von GSB und QUALICOAT
  • erzeugt schwach irisierende sichtbare Schichten
  • entspricht LN 9368-3 Kenn-Nummer 1108
  • erfüllt die Korrosionsschutzanforderungen gemäß MIL DTL 5541F und MIL-DTL-81706B (336 h Salzsprühtest nach ASTM B-117 bzw. DIN EN ISO 9227)
  • niedriger Oberflächenwiderstand: < 5000 μOhm per Square Inch nach MIL-DTL-81706B (in SI-Einheiten: < 32,25 mOhm · cm2)
  • hitzestabile anorganische Passivierungsschicht
SurTec 495 L
  • geeignet für Spritz- und Tauchverfahren
  • hochkonzentriertes flüssiges Produkt
  • einfach zu handhaben
  • entfernt selbst schwere Beizrückstände und Oxide
  • geeignet für hochlegiertes und kupferhaltiges Aluminium
SurTec 140
  • flüssige, mild alkalische Builderkomponente
  • silikat- und tensidfrei
  • in Kombination mit SurTec 089 recyclebar mittels Separator oder Schwerkraftölabscheider
  • in Kombination mit SurTec 415 emulgierend
  • in Kombination mit SurTec 084 und SurTec 086 spritzbar
  • geeignet für Stahl, Aluminium, Buntmetalle etc.

Das Vorbehandlungsverfahren der Firma SurTec® ist besonders für Aluminium und Aluminiumdruckgussteile geeignet.

Die Vorbehandlung läuft in 7 Schritten ab:

  1. Im ersten Schritt verwenden wir eine mild alkalische, tensid- und silikatfreie Entfettung (SurTec® 140).
  2. Durch Hinzufügen von der recyclebaren Tensidkomponente SurTec® 089 können wir Werkstücke problemlos im Tauchverfahren entfetten. Hierbei werden die Öle, Fette, etc. separiert.
  3. Anschließend werden die Werkstücke in einem „voll entsalzten“ Bad neutralisiert und Rückstände aus der Entfettung abgespült.
  4. Hier nach wird mittels SurTec® 495L eine Dekapierung durchgeführt. Das heißt es werden selbst schwere Beizrückstände und Oxide entfernt.
  5. Anschließend werden die Werkstücke wieder in einem VE-Bad neutralisiert und Rückstände der Dekapierung abgespült.
  6. Als vor letzten Schritt tragen wir eine Chrom-VI–freie Passivierung (SurTec® 650) auf, die sowohl als Korrosionsschutz als auch als Haftgrund für die anschließende Pulverbeschichtung oder Nasslackierung dient. (Zugelassen von GSB und QUALICOAT QiB)
  7. Abschließend werden die Werkstücke nochmals mittels VE-Spüle von allen überschüssigen Chemikalien befreit und anschließend getrocknet.